Keramik / Naturstein

Ein neues kermamisches Fassadensystem bietet sowohl grenzenlose Gestaltungs-
möglichkeiten als auch wirtschaftliche Vorteile:

Die natürliche Wertigkeit einer echten Keramikfassade lässt sich mit unerschied-
lichsten Materialien wie Holz, Aluminium, Glas o.ä. kombinieren.

Durch ein exellentes Preis-Leistungsverhältnis rentiert sich eine Keramikfassade.

Ausserdem ist sie extrem alterungs- und witterungsbeständig und sehr pflegeleicht.
Der Naturstein wird für Fassaden, Bodenbeläge, Fensterbänke und Treppen eingesetzt.

Der Naturstein wird in drei Gesteinsarten unterschieden, die je nach Anforderungen und
äusseren Einflüssen in die Fassadenbekleidungen verwendet werden können.

Unterschieden werden die folgenden Arten: 

  • Magmatische Gesteine, die aus einer Schmelze entstanden (Granit, Basalt, Tuffstein)
  • Sedimentstein, durch Verwitterung und Ablagerung an der Oberfläche entstanden (Kalkstein, Sandstein, Dolomit)
  • Metamorphe Gesteine, durch Druck oder Temperatur unter der Erdoberfläche
    umgewandelte Magmatite oder Sedimete (Gneis, Marmor, Schiefer, Quarzit). 

Die möglichen Schichtflächen und Oberflächenbearbeitungsarten sind z.B. geschliffen,
poliert, gestockt, ge-spitzt, beflammt, gesandet, naturrauhgespalten.